Gerichtsstempel Quelle: Justiz NRW

Die folgenden Links führen Sie zu einer näheren Umschreibung der einzelnen Aufgaben und sollen Ihnen einen Einblick in die Arbeit des Landgerichts ermöglichen.

Die Landgerichte - und somit auch das Landgericht Paderborn - gehören zur  "ordentlichen"  Gerichtsbarkeit. Nach dem Gerichtsverfassungsgesetz sind Gerichte der ordentlichen Gerichtsbarkeit sachlich zuständig für die Entscheidungen von Zivilstreitigkeiten und Strafverfahren.

 

Die richterlichen Geschäfte des Landgerichts Paderborn werden bearbeitet von:

8 Zivilkammern, davon 3 erstinstanzlichen Zivilkammern, davon 1 zugleich als Beschwerdezivilkammer,

2 Berufungszivilkammern, davon 2 zugleich als Beschwerdezivilkammern,

1 Beschwerdezivilkammer,

2 Kammern für Handelssachen, davon 2 zugleich als Beschwerdekammern

6 Strafkammern, davon 2 großen Strafkammern, diese zugleich als Wirtschaftsstrafkammern und als Schwurgericht sowie 1 zugleich als Kammer für Bußgeldsachen und

1 als Jugendkammer für die von der Revisionsinstanz zurückverwiesenen Verfahren,

1 großen Strafkammer (große Jugendkammer),

2 kleinen Strafkammern – zugleich als Wirtschaftsstrafkammern - , 1 zugleich als kleine Jugendkammer, 1 kleine Strafkammer (kleine Jugendkammer)

1 Strafvollstreckungskammer