Sie sind Opfer einer schweren Gewalt- oder Sexualstraftat geworden oder haben Sie einen nahen Angehörigen durch ein Tötungsdelikt verloren?
Oder ist Ihr Kind Opfer einer solchen Straftat geworden?

Neben der Verarbeitung dieses Erlebnisses haben Sie nun möglicherweise auch einen Strafprozess durchzustehen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann Ihnen vom Gericht ein psychosozialer Prozessbegleiter beigeordnet werden. Die psychosoziale Prozessbegleitung ist dafür da, Sie zu informieren, zu begleiten und Sie in den verschiedenen Phasen des Strafverfahrens zu unterstützen.

Beim ambulanten Sozialen Dienst der Justiz im Landgerichtsbezirk Paderborn sind vier Fachkräfte als psychosoziale Prozessbegleiter ausgebildet:

Dienststelle Paderborn, Steubenstraße 25, 33100 Paderborn:
Stefanie Bednorz, Tel. 05251 39094-403
Jutta Göke, Tel. 05251 39094-427
Gemeinsame Handynummer 0175 6052599

Dienststelle Lippstadt, Lipperoder Str. 8, 59555 Lippstadt:
Helena Frangenberg, Tel. 02941 9715-508 (zur Zeit Mutterschutz)
Achim Wittkop, Tel. 02941 9715-503

Sprechen Sie uns an. Bei einem persönlichen Gespräch können wir offene Fragen klären.

Auch die zuständige Polizeidienststelle, insbesondere der Opferschutzbeauftragte, kann Sie über das Angebot informieren und Kontakt zu uns herstellen.